Grundlagen des Bundes

Das Bundesamt für Strassen ASTRA stellt online "Grundlagen mit strategischer Bedeutung" zum Thema Fuss- und Veloverkehr zu Verfügung. Hier können die Dokumente als PDF-Datei bezogen werden.

Unter anderem sind folgende Dokumente erhältlich:

Strategie «Nachhaltige Entwicklung», Auszug Langsamverkehr (2013)

In der "Strategie nachhaltige Entwicklung" wird im Rahmen der Schlüsselherausforderung "Eine nachhaltige Raumentwicklung gewährleisten" als Massnahme 3b der "Massnahmenplan Langsamverkehr" erläutert. Mit ihm möchte der Bundesrat erreichen, dass die Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Fuss- und Veloverkehr sowie seine Förderung weitergeführt und konkretisiert werden.

 

Verfassungsgrundlagen des Langsamverkehrs (2006)

Das durch das ASTRA in Auftrag gegebene Rechtsgutachten, erarbeitet durch Umbricht Rechtsanwälte, zeigt im ersten Teil die bestehenden Bundeskompetenzen, sowie gebotene Verfassungsänderungen auf. Im zweiten Teil wird näher auf die Bundeskompetenzen betreffend "Erhebung einer zweckgebundenen Veloabgabe" und "Verwendung von Mineralölsteuergeldern zu Gunsten des Langsamverkehrs" eingegangen.

 

Effizienz von öffentlichen Investitionen in den Langsamverkehr (2003)

Schlussbericht zum Forschungsauftrag "Effizienz von öffentlichen Investitionen in den Langsamverkehr"

Das Forschungsprojekt wurde im Auftrag des ASTRA durch INFRAS durchgeführt. Aufgezeigt wird die Kosteneffizienz verschiedener Fallbeispiele aus dem Fuss- und Veloverkehr im Vergleich zu MIV- und ÖV-Referenzbeispielen, sowie eine qualitative Einschätzung zu ihrem weiteren Nutzen.

 

CO2-Potenzial des Langsamverkehrs - Verlagerung von kurzen MIV-Fahrten (2005)

Schlussbericht zum Forschungsauftrag "CO2-Potenzial des Langsamverkehrs"

Das Forschungsprojekt wurde im Auftrag des ASTRA durch INFRAS durchgeführt. Es wird aufgezeigt, wie gross das Potenzial ist, durch Verkehr generierte CO2-Emissionen zu reduzieren durch die Verlagerung von kurzen MIV-Fahrten auf den Fuss- und Veloverkehr. Dabei werden unterschiedliche Raumkategorien sowie unterschiedliche Massnahmen überprüft.

 

Leitbild Langsamverkehr

(Entwurf 2002)

Das "Leitbild Langsamverkehr" liegt nur im Vernehmlassungsentwurf vor. Gemäss Webseite des ASTRA gibt das Leitbild aber nach wie vor einen "gültigen Überblick über die wichtigsten Handlungsfelder, Strategien und Umsetzungsmassnahmen im Kompetenzbereich des Bundes".

 

Als rechtliche Grundlage für Planungen im Bereich Fuss- und Veloverkeher dienen zudem folgende Gesetze:

Bundesgesetz über Fuss- und Wanderwege FWG (1985)

Das Bundesgesetz über Fuss- und Wanderwege bezweckt die Planung, die Anlage und die Erhaltung zusammenhängender Fuss- und Wanderwegnetze.

 

Bundesgesetz über die Beseitigung von Benachteiligungen von Menschen mit "Behinderungen (Behindertengleichstellungsgesetz
BehiG 2002)

 

Das Gesetz hat zum Zweck, Benachteiligungen zu verhindern, zu verringern oder zu beseitigen, denen Menschen mit Behinderungen ausgesetzt sind."

Agenda

Fuss- und Veloverkehr vor Ort

05.09.2017

Exkursion und Feierabendveranstaltung in Diepoldsau

 

Wichtige Links

Merkblätter zur Fussweg- und Velonetzplanung des Kantons.

Richtlinien für wichtige Projektierungselemente des Kantons St.Gallen

Kurzporträts verschiedener Beispiele aus dem Fuss- und Veloverkehr

WebGIS-Anwendung mit Schwachstellen und Massnahmen, Velorouten, Lichtsignalanlagen, Unfallschwerpunkte, Potentialanalyse etc. Hier erhalten Sie eine Kurzanleitung für das Portal.

unterstützt von